Alexander-Pfänder-Weg 9, 58636 Iserlohn

logo

02371 - 438 710

schulleiterin@rshemberg.nrw.schule

Alexander-Pfänder-Weg 9

58636 Iserlohn

Realschule am Hemberg
Slider04a
P1000547
Slider08
20200521_193312
Slider03
Slider07

Lehrerraumprinzip

An der Realschule am Hemberg ist das sog. Lehrerraumprinzip (auch Fachraumprinzip) fest etablierter Bestandteil unseres Schul- und Erziehungskonzepts. Doch was heißt das?

Kurz gesagt: Im Lehrerraumprinzip wandern nicht die Lehrerinnen und Lehrer zwischen den Unterrichtsstunden von Raum zu Raum, sondern die Schülerinnen und Schüler. Und unsere Erfahrungen am Hemberg zeigen: das hat für alle Vorteile!

Für die Schülerinnen und Schüler:

  • Schülerinnen und Schüler finden regelmäßig einen Ansprechpartner vor Ort, da die Lehrerin/der Lehrer stets in “ihrem/seinem” Raum ist.
  • Schülerinnen und Schüler sehen ihre Arbeitsergebnisse des Fachunterrichts vor Ort ausgestellt und finden aktuelle Arbeitsmaterialien (z.B. bei Projektarbeiten) im Raum vor.
  • Der Raum ist entsprechend den Notwendigkeiten des Faches ausgerichtet.
  • Für einige Fächer befinden sich (halbe oder ganze) Klassensätze der Fachbücher vor Ort und müssen daher nicht mitgeschleppt werden.
  • Ein regelmäßiger Raumwechsel führt insbesondere an langen Unterrichtstagen zu mehr Abwechslung – die American Highschool lässt grüßen.
  • Und: Trotz anfänglicher Skepsis schätzen die Schülerinnen und Schüler die kurzen “Bewegungspausen” zwischen dem Unterricht.

Für die Lehrerinnen und Lehrer:

  • Lehrerinnen und Lehrer haben einen Arbeitsplatz, den sie entsprechend ihren unterrichtlichen Bedürfnis ausrichten können.
  • Es steht viel mehr Zeit für die (zunehmenden) Verwaltungsarbeiten zur Verfügung. Insbesondere Notizen zum Unterricht und Bemerkungen zu Schülerinnen und Schüler werden somit ausführlicher und transparenter.
  • Wie für die Schülerinnen und Schüler gilt auch für das Lehrpersonal: Der Raum ist ordentlicher, es findet weniger Zerstörung statt und das führt für alle zu mehr Wohlbefinden.
  • Gespräche mit Schülerinnen und Schülern können in einem ruhigen und geschützten Rahmen stattfinden anstatt “zwischen Tür und Angel” oder auf dem Flur.
  • Technik vor Ort kann wesentlich häufiger und zielgerichteter genutzt werden, da die Einrichtungszeiten zu Beginn der Stunde – zu der man eh schon nur knapp pünktlich ankommt – entfallen.

Zurecht kritische Stimmen fragen:

  • Kommt es nicht zu viel mehr Streitereien, wenn so viele Kinder auf einmal unterwegs sind?
    Die Erfahrung zeigt uns das Gegenteil. Dadurch, dass sich die Lehrerinnen und Lehrer immer in ihren Unterrichtsräumen befinden, anstatt gehetzt und vollbepackt unterwegs zu sein, sind die Flure und Räume durchgehend beaufsichtigt. Die meisten Streitereien innerhalb der Schule fanden immer in den 5-Minuten-Pausen statt, wenn die Schülerinnen und Schüler unbeaufsichtigt im Klassenraum auf die nächste Lehrperson warteten – dies entfällt im Lehrerraumprinzip.
  • Müssen die Kinder dann nicht den ganzen Tag ihre schwere Tasche mit sich herumtragen?
    Wir bieten allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ein Schließfach im Schulgebäude anzumieten. Dies wird von vielen Familien gerne angenommen und auch junge Schülerinnen und Schüler haben sehr schnell “den Dreh raus”, zwischen den Stunden ihre benötigten Materialien aus dem Schließfach zu holen. Außerdem ermöglicht das Lehrerraumprinzip die Ausstattung der Räume mit Fachbüchern im (halben) Klassensatz, sodass diese in einigen Fächern überhaupt nicht mehr herumgetragen werden müssen.
  • Heißt das, mein Kind hat dann auch z.B. Englischunterricht im Chemieraum, wenn das der Raum des Lehrers ist? Ist das nicht gefährlich?
    Das Lehrerraumprinzip greift ausschließlich für sog. Allgemeine Unterrichtsräume. Fachräume wie z.B. für den Chemie-, Kunst- oder Hauswirtschaftsunterricht werden weiterhin ausschließlich für diesen Fachunterricht von der jeweiligen Lehrkraft und den Klassen aufgesucht.
  • Sind Schülerinnen und Schüler – insbesondere in jüngeren Jahrgängen – nicht “heimatlos”, da ihnen der Klassenraum genommen wird?
    Die Schülerinnen und Schüler finden weiterhin eine Heimat in dem Raum ihrer Klassenlehrerin/ihres Klassenlehrers. Unser Stundenplan ist vor allem in jüngeren Klassen so ausgerichtet, dass möglichst viel Unterricht bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer stattfindet. In diesem Raum findet die Klasse weiterhin ihren Stundenplan, Fotos von gemeinsamen Ausflügen uvm. vor.

Fazit:

Das Lehrerraumprinzip hat sich an der Realschule am Hemberg bewehrt. Es führt für alle Beteiligten zu einem entspannteren und konzentrierteren Unterrichtsalltag und ist ein großer Schritt zu einem modernen Lehren, Lernen und Arbeiten. Einmal kennengelernt, möchte es niemand mehr missen.